Nils Mohl

© Steffi Mohl

Nils Mohl, geboren 1971, lebt als freier Schriftsteller in seiner Heimatstadt Hamburg. Für seine Romane und Drehbücher (u. a. »Es war einmal Indianerland«) wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis, dem Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis, einem Residenzstipendium am Deutschen Studienzentrum in Venedig, dem Drehbuch-Förderpreis beim Filmfest München und der Nominierung für den Deutschen Filmpreis. Nils Mohl leitet als Dozent seit vielen Jahren (lange Zeit auch an der Universität Hamburg) Seminare und Kurse zum Erzählen und Schreiben.

Vertretung projektweise.